26.08.2010

Schweiz hat schlagkräftigste Armee Europas

gestern entschied der bundesrat, dass es vorläufig keine neuen kampfjets für die schweizer luftwaffe gibt. wie lupe allerdings schon öfters berichtete, ist dies für die schlagkraft unserer armee keine gravierende einbusse, denn wir haben weiterhin die beste armee europas:

die grenze schrecken wir mit gut getarnten grenzwächtern ab. die feinde erkennen die truppen nicht sofort, weil sie annehmen, es handle sich um rotkäppchen:

anstelle schwerfälliger monsterpanzer haben wir eine wendige, schnelle eingreiftruppe am boden:

die schnelligkeit im ernstfall (wir leben ja direkt an der grenze zu österreich) untermauern wir mit der tatsache, dass jeder wehrmann im schlafzimmerschrank sein sturmgewehr sofort griffbereit hat:

abschreckung ist ein wichtiger faktor in der präventiven psychologischen kriegsführung:

selbst auf einer, zwar unwahrscheinlichen, aber auf planspielen trotzdem eingeübten flucht, könnten wir dem gegner erhebliche verluste zufügen:

da wir nun auf neue, abschreckende kampfjets verzichten müssen, schrecken wir unsere gegner durch kurzfilme auf youtube ab. hier ein bild während der aufnahme eines clips. die verräterischen teile (z.b.beine) werden in der endgültigen version wegretuschiert.

das schlimme unserer stärke, unserer abschreckenden wirkung ist, dass die armee kaum mehr was zu tun hat. da heisst es, goodwill nach innen zu schaffen. hier sieht man einen einsatz von sondertruppen im kampf gegen ambrosia-pflanzen.   

hier schleicht sich ein soldat im kampf gegen den feuerbrand bei apfelbäumen aus einer waldlichtung an. die einsatztruppen tarnen sich dabei mit blättern, um von den apfelbäumen nicht zu früh erkannt zu werden:


mehr zur schweizer armee:
Studenten sollen Waffen tragen
Armee kämpft gegen Ambrosia-Pflanzen
Suchbild: Wo ist der Schweizer Soldat?
Armee: Abschreckung durch Fusshaltung
Schlagkraft der Schweizer Armee (Bild)
Krieg wegen Zeckenplage verschoben,

Kommentare:

kopfchaos hat gesagt…

..... warum die schweizer armee nciht die beste sein kann, und das musste ueli maurer ja erst lernen, liegt am material.....
..... donnerbalken.ch is' ein bild zugespielt worden, welches genau diesen umstand zeigt.....

normanno hat gesagt…

@Lupe: Die Schweizer nun wieder - hätten sich bei den Russen kundig machen sollen, wie's geht...
Siehe Pressemeldung vom 24.08.2010
Stell Dir vor - es ist Krieg und keiner geht hin...

MOSKAU (DPA). Mit aufblasbaren Panzern und Raketen-Attrappen will die russische Armee Feinde abschrecken. Die Landstreitkräfte erhalten in Kürze zahlreiche Imitate moderner Raketenabwehrsysteme, um die gegnerische Militärspionage zu täuschen. Das meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau. Die Nach- bildungen seien von einem Radar nicht als Fälschung zu erkennen und hätten schon in der Sowjetarmee Tradition gehabt. Das sagte ein Mitarbeiter der Moskauer Firma Rusbal, die die Attrappen herstellt. Nach Angaben des Ministeriums
sollen in Zukunft auch verstärkt Kulissen militärischer Stellungen aus Holz zum Einsatz kommen. Die Initiative erinnert an Potemkinsche Dörfer, mit denen Fürst und Feldmarschall Grigori Potjomkin (1739-1791) mit Häuserattrappen Zarin Katharina die Große getäuscht haben soll.

Anonym hat gesagt…

Volkswirtschaftliche Kosten der Armee?

Die volkswirtschaftlichen Kosten der Schweizer Armee sind hoch. Ein europäischer Ländervergleich dieser Kosten pro Kopf oder pro km2 Fläche wäre als Basis der politischen Diskussion über die Zukunft unserer Armee nützlich.